Blau.de

www.blau.deDie blau Mobilfunk GmbH wurde im Jahr 2005 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen gilt als erster unabhängiger Mobilfunkdiscounter, der unter der Leitung von Martin Ostermayer, Thorsten Rehling und Dirk Freise ins Leben gerufen wurde. Die drei Gründer hatten bereits zuvor gemeinsam an dem Mobilfunkportal handy.de gearbeitet.
Die Gründung von blau Mobilfunk erfolgte in Kooperation mit E-Plus. Schon kurz nach dem Markteintritt konnte blau.de sein Angebotsportfolio erweitern und so auch einen Tarif für Auslandsgespräche auf den Markt bringen – blauworld ist heute der Marktführer im Ethno-Segment.

Mit der debitel AG aus Stuttgart ging blau.de Ende des Jahres 2006 eine strategische Partnerschaft ein – der Discountanbieter debitel-light wurde in diesem Zuge von blau Mobilfunk übernommen. So konnte das Unternehmen seinen Kundenkreis erfolgreich erweitern und seine Marktposition entscheidend verbessern. Die Debitel AG erhielt unterdessen eine Minderheitsbeteiligung an der blau Mobilfunk GmbH.
Blau Mobilfunk entwickelte sich zunehmend zu einem renommierten und erfolgreichen Discountanbieter auf dem Mobilfunkmarkt. Im April 2008 wurde der Anbieter schließlich von der niederländischen Firma KPN – dem Mutterkonzern von E-Plus – übernommen. Die Mobilfunkmarken blau.de und blauworld blieben unverändert bestehen, ebenso wie der Firmensitz in Hamburg. Derzeit werden bei der blau Mobilfunk GmbH rund 80 Mitarbeiter beschäftigt.

Die blau Mobilfunk GmbH bietet außerordentlich günstige Preise an. Dies resultiert vor allem daraus, dass auf teure Werbekampagnen und hohe Verwaltungskosten bewusst verzichtet wird. Schlanke Prozesse und wenig Bürokratie führen dazu, dass Kostenvorteile direkt an die Kunden weitergegeben werden können.
Bei blau.de kann grundsätzlich ohne Grundgebühr, ohne jeglichen Mindestumsatz und ohne eine Vertragsbindung günstig telefoniert werden. Das blau.de Startpaket ist wahlweise mit Einheitstarif oder aber dem Klassiktarif erhältlich und beträgt 9,90 Euro inklusive einem Startguthaben von 5 Euro. Erworben werden kann das Startpaket über die Internetseite des Anbieters, oder auch über die mehrere tausend Vertriebsstellen im stationären Handel. Die bedeutendsten Vertriebspartner von blau.de sind Lebensmittel-Geschäfte wie Real, Norma oder Kaufland, sowie Fachhändler wie KOMSA oder Euronics, als auch Tankstellen wie Aral, OMV, Esso der Shell.

Blau.de garantiert einen günstigen Einheitstarif. In alle Netze kann zu einem Preis von nur 9 Cent pro Minute telefoniert werden. Ebenso kosten auch alle SMS nur 9 Cent. Der Tarif gilt rund um die Uhr. Optional kann eine Daten-Flatrate zum günstigen Surfen dazu gebucht werden. Die Mitnahme der alten Rufnummer zu blau.de ist problemlos möglich.
Im blau.de Klassiktarif profitieren Kunden von einem besonders günstigen Community-Tarif – innerhalb der Community (also zu blau.de) kann für nur 5 Cent pro Minute telefoniert werden, SMS kosten 10 Cent. In alle anderen Netze außer blau.de kosten Telefongespräche 15 Cent pro Minute. Optional kann eine Handy-Flatrate für 15 Euro / 30 Tage hinzu gebucht werden, ebenso wie eine Daten-Flatrate zum Internetsurfen.
Der Klassiktarif richtet sich vor allem an die Kunden, deren Freunde und Familie auch blau.de Kunden sind oder die als Vieltelefonierer von der günstigen Flatrate profitieren wollen.

Zur Blau Homepage: www.blau.de

Erfahrungen, Meinungen, Testberichte, Fragen und Antworten zu Blau.de

{ 1 comment… read it below or add one }

Blau.de April News 24. April 2012 um 18:21

„April, April – der macht was er will“ ist eine alte Bauernweisheit, die das launische Wetter im April beschreibt. Gar nicht wechselhaft zeigt sich blau.de und behält die Spendierhosen an.

Ab dem 20. April erhalten Sie neben 10 Euro Startguthaben weitere 35 Euro Extra-Guthaben bei Handynummern-Mitnahme. Mit blau.de, Deutschlands schlaustem Mobilfunkanbieter, telefonieren Sie zu Discountpreisen und erhalten zudem bis zu 45 Euro Guthaben.

Dein Test, Erfahrungsbericht oder Kommentar